Gemeiner Speckkäfer

Gemeiner Speckkäfer – Dermestes lardarius

Der Gemeine Speckkäfer stammt ursprünglich aus Eurasien und ist inzwischen weltweit verbreitet. Im freien entwickelt er sich an Aas, er lebt außerdem in Vogel – und Wespennester. Der Käfer ist ein guter Flieger mit einer guten Geruchswahrnehmung, Leichen kann er auf mehrere Kilometer Entfernung gezielt anfliegen. Die Erwachsenen Käfer erreichen eine Größe bis zu 9mm und weißen zudem ein sehr auffälliges beiges-schwarzes Muster auf den Flügeldecken auf.

Die Larven entwickeln sich an Vorräten tierischer und pflanzlicher Herkunft (z.B. Hundefutter, Trockenfleisch, Hartkäse, Weizenmehl, Erdnüsse, Seide, Vogel und Wespennester, Bienenstöcke). Die Käfer sind Aas Fresser und ihre Larven werden gerne in der Gerichtsmedizin eingesetzt, um Knochen von Fleischresten zu befreien. Schäden entstehen häufig auch durch das Einbohren der Larven zur Verpuppung in diverse Substrate: Holz, Mörtel, Mauersteine, Bücher und ähnliches. Da unter den Larven Kannibalismus auftritt verpuppen sie sich häufig fernab des eigentlichen Substrates.

Jetzt kostenlos anfragen

Ihr Name

Telefonnummer*

E-Mail*

Nachricht

Schädlinge im Unternehmen?

– Diskrete Beratung & Ausführung
– Meisterbetrieb mit Auszeichnung
– Zufriedene Kunden österreichweit
– Fachkräfte in ständiger Weiterbildung
– HACCP-Kontrolle