Holzschutz & Hausschwamm

Gemeiner Nagekäfer (Holzwurm) – Anobium punctatum

Die erwachsenen Käfer erreichen eine Länge von 2,5-6mm. Die Tiere haben eine matte Oberfläche und sind bräunlich. Die Flügel sind mit Punktreihen besetzt. Der Gemeine Nagekäfer ist der bedeutendste einheimische Nagekäfer. Im Haus findet man die Käfer hauptsächlich in Laubholz. Die Larven sind beige-weißlich und Engerlings förmig. Die Larven dieser Käfer richten Schaden an Nadel und Laubhölzern an. Die Weiblichen legen ca. 20 bis 30 Eier. Aus diesen schlüpfen nach ca. 2-3 Wochen die Larven. In der Regel dauert die Gesamtentwicklung vom Ei bis zum erwachsenen Käfer 2 bis 4 Jahre (Temperatur und substratabhängig). Bei sehr ungünstigen Bedingungen kann die Entwicklung sogar bis zu 10 Jahren dauern. Das Ausflugsloch ist kreisrund und hat 1-2mm Durchmesser. Der Kot der Käfer ist eiförmig mit ausgezogenen Spitzen/lang-oval.

Die Tiere lieben besonders kühle, feuchte Räume wie Keller und Kirchen. In Räumen mit Zentralheizung ist das Holz in der Regel zu trocken, es sei denn, es wird häufig feucht gewischt. Ein deutlicher Hinweis ist auch das Klopfen im Holz, dies geschieht mit dem Kopf und dient dem Finden des Partners. Die Schlagserien bestehen aus durchschnittlich 12 Schlägen, daher auch der Name Totenuhr.

Hausbock – Hylotrupes bajulus

Die erwachsenen Käfer erreichen eine Länge von 10 bis 25mm. Die Käfer sind dunkelbraun und weisen vor allem am Halsschild einen weißlichen Flaum auf. Besonders auffällig sind die langen „Bockantennen“, sowie die beiden Höcker auf dem Halsschild. Zudem findet sich auf den Flügeldecken neben einem grobkörnigen Muster noch eine Delle in Verbindung mit einem weißen Fleckmuster. Die Larve ist weiß-beige und engerlingsförmig und richtet enormen Schaden an Nadelhölzern an. Sie ernähren sich von Eiweißstoffen des Holzes, wobei nur Nadelhölzer verwertet werden, da der Eiweißgehalt im Splintholz besonders hoch ist, wird dieser Bereich bevorzugt befallen.

Die Gesamtentwicklung vom Ei bis zum erwachsenen Käfer dauert 3 bis 10 Jahre! Die Lebensdauer eines erwachsenen Käfer beträgt lediglich 3-5 Wochen. Das Ausflugsloch der Käfer ist oval und mit 4x7mm sehr groß. Er tritt überwiegend in Häusern auf, vor allem in Dachkonstruktionen. Fraßschädigend sind die Larven, im laufe ihrer mehrjährigen Entwicklung werden Holz Fraß Gänge angelegt. Dadurch werden die tragenden Holzteile in ihrer Statik geschädigt. Die Anzahl der Ausflugslöcher lässt keinen Rückschluss auf die Befalls stärke und die Holzzerstörung zu. Die Larve lässt die papierartige Außenschicht unversehrt stehen. Der Käferkot ist walzenförmig mit glatter Oberfläche.

Hausschwamm

Der echte Hausschwamm ist der gefährlichste und am schwierigsten zu bekämpfende Holzzerstörer in Gebäuden. Vorwiegend findet man ihn in Nadelhölzer und Altbauten, selten in Laubholz. Im Wald findet man ihn nicht. Aufgrund des hochentwickelten Oberflächenmyzels kann der Hausschwamm holzfreie Schüttungen und Mauerwerk durchwachsen und das Myzel ist oft fernab von Holz im Gebäude anzutreffen. Diese Myzelstränge können bleistiftdick werden und dienen als Leitungssystem, das den Hausschwamm selbst fernab von Holz mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Die Fruchtkörper Bildung ist bevorzugt im Dämmerlicht und um 18 Grad (Herbst), es riecht auch nach Petroleum.

Jetzt kostenlos anfragen

Ihr Name

Telefonnummer*

E-Mail*

Nachricht

Schädlinge im Unternehmen?

– Diskrete Beratung & Ausführung
– Meisterbetrieb mit Auszeichnung
– Zufriedene Kunden österreichweit
– Fachkräfte in ständiger Weiterbildung
– HACCP-Kontrolle